Burgwiesenstr. 125, 51067 Köln  |  Tel.: 0221-969 53 0  |  Fax: 0221-969 53 200  |  E-Mail: 183726@schule.nrw.de

Toiletten für Alle

Einführung von all-gender Toiletten

Liebe Schulgemeinde,  

seit längerer Zeit wurde von der SV der Wunsch nach all-gender Toiletten (Toiletten für Alle) geäußert. Auch die Gleichstellung befasste sich mit diesem Thema und dessen Umsetzung. 

Wir freuen uns, dass die Schulkonferenz am 11.12.23 unserem Antrag zur Einführung von all-gender Toiletten einstimmig zugestimmt hat und die geplanten all-gender Toiletten am 18.12.23. eingeführt werden konnten. Im Sinne der leichteren Verständlichkeit haben wir uns für die Bezeichnung „Toiletten für Alle“ entschieden. 

Wir sind eine Schule der Vielfalt, verstehen uns als inklusive Schule und bitten die gesamte Schulgemeinde in diesem Prozess zu begleiten.  

Warum Toiletten für Alle ?  

Die Toiletten an unserer Schule werden – anders als Toiletten in Privaträumen – nach Geschlecht getrennt, wobei ein binäres Verständnis von Geschlecht zugrunde gelegt wird: Es gibt Mädchen- und Jungen bzw. Damen- und Herrentoiletten. Zudem kommt es nicht selten zu stereotypen Zuschreibungen, wenn sich z.B. Hygienebehälter ausschließlich in den Damentoiletten befinden. Dies kann vielfältige Personen vor Probleme stellen, die Stress und Unbehagen auslösen und zu Diskriminierungserfahrungen führen können.  

An unserer Schule lernen und arbeiten sehr viele und sehr vielfältige Menschen. Unsere Schule wertschätzt diese Vielfalt und ergreift damit eine Maßnahme zum Diskriminierungsschutz. Um allen Personen eine stress- und diskriminierungsfreie Toilettennutzung zu ermöglichen, gibt es an unserer Schule zusätzlich zu den Mädchen/Damen- und Jungen/Herrentoiletten auch das Angebot von Toiletten für Alle. Personen aller Geschlechtsidentitäten (englisch „gender“) können diese nutzen.  

Von der Einrichtung von Toiletten für Alle können unterschiedliche Personen profitieren, zum Beispiel:  

  • eine Person mit nicht-binärer Geschlechtsidentität  
  • ein trans* Mann/Junge, der menstruiert  
  • eine Frau oder Mädchen mit Behinderung, die eine männliche Assistenzperson hat, deren Hilfe sie beim Toilettengang benötigt  
  • eine Person, die eine freie Toilette braucht  

Alle Personen, die sich auf binär getrennten Toiletten wohler fühlen, finden weiterhin getrennte Mädchen- und Jungentoiletten bzw. Damen- und Herrentoiletten in den Etagen der Jahrgänge vor. Alle Toiletten verfügen über eine eindeutige Beschilderung, um zu ermöglichen, die jeweils passende Toilette aufzusuchen.  

Warum Toiletten für Alle an solch zentralen Orten (Verwaltungstrakt und Schulstrasse)?  

Wir haben lange überlegt, welche Toiletten sich eignen. Letzten Endes geht es uns auch um die Sichtbarmachung einer nicht-binären Realität und Inklusion und die Anbahnung eines Prozesses, der die Akzeptanz und einen selbstverständlichen Umgang mit Vielfalt unterstützen und stärken soll.  

Dem Wunsch einzelner non-binärer Personen nach einem Schutzraum möchten wir mit der Kennzeichnung der rollitauglichen Einzelkabine entsprechen. 
In diese Entscheidung wurde die SV eingebunden.  

Wie wird in den Sporthallen damit umgegangen?  

In der Sporthalle gibt es eine Toilette im 1. OG als Toilette für Alle und ebenso eine Umkleide für Alle.  

Hilfreiche Informationen zu diesem Thema sind unter den angefügten Links zu finden. Aktuell arbeitet ein ISA-Kurs an Logos/Bildern, die an den Toiletten angebracht werden sollen. Erste Entwürfe sind in der Gallerie zu sehen.

Die Ansprechpartnerinnen für Gleichstellung in Zusammenarbeit mit der SV und der SL Carolina Wertenbruch, Jule Neuse und Vera Beckerle-Löhrer  

ÜBER UNS

Inklusion

Kooperatives Lernen

ILSE

Ganztag

Offene Bereiche

Gesunde Schule
BüZ
Bildungsregion Köln-Mülheim
Runder Tisch Holweide

Internationale Kontakte

K.L.A.S.S.E.-Projekt

SCHULLEBEN

Internationale Kontakte

Offene Bereiche

Jazzhaus Schule

Schulgarten